Aktuelles

Aktuelle Informationen rund um den TSV

Ergebnisse 49. Schlappeseppel-Pokal

+++ Bachgaupokal Finale +++

Wir gratulieren dem Sieger des 49. Bachgaupokals – dem VfR Großostheim 1923 e.V.. Mit einem klaren 0:3 gegen TSV Pflaumheim 1913 e.V. konnte die Zerkowski-Truppe das Turnier auch dieses Jahr wieder gewinnen. Der TSV Ringheim 1951 e.V. unterlag Viktoria Schaafheim nach einem Unentschieden im Elfmeterschießen und wurde 4.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Kickern für das tolle Turnier – bei dem wir sogar zwei Zuschauerrekorde geknackt haben 511 zahlende Zuschauer am Final-Sonntag – insgesamt haben fast 2500 Fans beim Bachgaupokal mitgefiebert.

Besonderer Dank gilt unseren Helfern, ohne die das gar nicht zustande gekommen wäre. Vielen Dank, es war sehr schön!

Platzierungen:
🥇 VfR Großostheim 1923 e.V.
🥈 TSV Pflaumheim 1913 e.V.
🥉 Viktoria Schaafheim

Ergebnisse:

Halbfinale:
TSV Pflaumeim 2️⃣ : 0️⃣ Viktoria Schaafheim
VfR Großostheim 2️⃣ : 1️⃣ TSV Ringheim

Spiel um Platz 3:
TSV Ringheim 2️⃣ : 2️⃣ Viktoria Schaafheim

Viktoria Schaafheim gewinnt im Elfmeterschießen und erreicht somit den dritten Platz.

Bachgaupokal Elfmeterschießen: 
VfR Großostheim 🏆

Finale:
TSV Pflaumheim 0️⃣ : 3️⃣ VfR Großostheim 🏆

49. Schlappeseppel-Pokal

Der Countdown läuft unaufhörlich ab, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Anspannung steigt, Vorfreude macht sich breit.
In einigen Tagen ist es soweit, der Bachgaupokal kommt nach Hause! #itscominghome

An dem Ort, wo einst zum ersten Mal alle Vereine aus dem Bachgau aufeinandertrafen, richten WIR dieses Jahr zwischen dem 6. und dem 14. Juli den 49. Bachgaupokal aus.

Jahreshauptversammlung am 15.06.2018

Vor einer doch stattlichen Kulisse eröffnete Vorstand Dominik Heger am vergangenen Freitag um 19:99 Uhr die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. Nach einer kurzen Begrüßung und der obligatorischen Totenehrung fasste er in kurzen Worten die Geschehnisse der vergangenen zwei Jahre ein, wobei er ein besonderes Augenmerk auf die wirtschaftliche Entwicklung und den Abbau der Schulden legte. Im Anschluß folgten die Berichte der verschiedenen Abteilungsleiter. Daran schloss sich der Kassenbericht an in dem Kassiererin Sabine Brendler das vorher gesagte weiter ausbaute und noch kurz auf die erfolgte Kassenprüfung einging. In der Folge wurde der Kassenbericht vorgelesen und den anwesenden Mitgliedern der Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft und erweiterten Vorstandschaft vorgeschlagen, was dann einstimmig erfolgte. Somit war die Vorstandschaft offiziell entlassen und es musste ein Wahlvorstand gebildet werden, der sich auch sofort aus Andreas Maier, Jan Klotz und Tolga Cakirman konstituierte. Dieser Wahlvorstand übernahm nun die Wahl des gesamten Vorstandes, inklusive erweiterte Vorstand, Ausschüsse und Abteilungsleiter. Gewählt wurde Top down also beginnend mit dem ersten Vorsitzenden. Vorweg noch eins, es gab im gesamten Wahlprozess nur einstimmige Wahlen, d.h. weder Enthaltungen noch Gegenstimmen. Nun zur Wahl, Dominik Heger stellte sich wieder zur Wahl und wurde wiedergewählt. Auf der Position des zweiten Vorsitzenden und gleichzeitig die Leitung der Fussballabteilung übernahm Nils Noppel von Rainer Kratz der in Zukunft den Spielausschuß leitet. Auch Sabine Brendler wurde erneut als Schatzmeisterin gewählt und wird in Zukunft durch Gabi Bott unterstützt. Can Candemir zeichnet auch in den nächsten zwei Jahre für die Jugendabteilung verantwortlich  Während sich für den Bauausschuß kein Vorsitzender fand. Den Wirtschaftsausschuß allgemein leitet Jutta Winter, den für die Gaststätte Andrea Koorn, beide wiesen jedoch nachdrücklich darauf hin, dass es sich um ihre letzte Amtszeit handelt. Schrift- und Protokollführerin ist Sabine Brendler. Der Bereich der Öffentlichkeitsarbeit wird zukünftig nicht mehr von Markus Schürrer betreut der sich in Richtung Bayrischer Fussballverband orientiert hat. Ihm folgen Günter Noppel, Aristotelis Flieger und Fabio Stimoli die sich die Aufgaben teilen. Robert Koorn wird sich auch in Zukunft um die Altherrenmannschaft kümmern. Ebenso wie Susan Eichelsbacher (Gymnastik, Reha – Sport), Anja Zahn (Kinderturnen), Norbert Staab (Männerturnen), Markus Bachmann (Tischtennis), Michaela Maier (Zumba) und Sante Cocuzzi (Boule). Platzkassiererin ist Jutta Winter, im Spielausschuß wirkt Tom Nitschke mit, der Bauausschuß setzt sich aus Peter Weiß, Christian Dahlem, Harald Cornely und Robert Koorn zusammen, Susannne Heger, Nicole Dahlem und Michaela Maier sind im Wirtschaftsausschuß allgemein dabei, während Alex Winter, Kilian Koch, Nils Noppel und Jutta Winter den der Gaststätte komplettieren. Für Platz und Geräte zeichnet Paul Schidrich verantwortlich, für das Gebäude Theo Fiolka. Im Ältesten Rat sitzen Herrmann Schidrich, Günter Noppel und Reinhard Weber. Die Kassenprüfung obliegt Alex Winter, Walter Fischer und Can Candemir. Um Ehrenamtsangelegenheiten kümmern sich Sabine Brendler und Jutta Winter und im Bachgaupokalausschuß vertreten Josef Scharf, Alexander Keimig und Markus Schürrer die Interessen des Vereins. Im Bereich Sonstiges wies Vorstand Dominik Heger noch daraufhin, dass der Bachgaupokal im Jahr 2019 in Ringheim stattfinden wird und schloss nach einer regen Diskussion über zwei weitere Anträge die Sitzung nach gut zwei Stunden.

Auf dem Foto das neue Vorstandsteam des TSV. Von links: Nils Noppel, 2. Vorstand und Leiter der Fussballabteilung. Dominik Heger, 1. Vorstand. Sabine Brendler 3. Vorstaendin und Schatzmeisterin Nicht auf dem Foto: Gabi Bott, die mit Sabine Brendler die Doppel Schatzmeisterspitze bildet.

 

Bote vom 05.04.2018

Aktive

TSV Ringheim 1b – SpVgg Grünmorsbach II 1-0 (0-0)

In einer ausgeglichenen Partie hatten in der ersten Halbzeit beide Mannschaften ihre Chancen Treffer zu erzielen ohne das ein Team erfolgreich war. Mit Beginn der zweiten Halbzeit erspielten wir uns sukzessive die Feldüberlegenheit und die zwingenderen Chancen und wurden nach 60 Minuten mit dem Tor des Tages durch Rocco Bellanova dafür belohnt. Es spielten: Sebastian Seib, Andreas Okon, Sorin Mach, Simon Calabrese, Fabio Stimoli, Rainer Kratz, Davide Gennaro, Bastian Heil, Marco Koch, Rocco Bellanova, Pietro Scarito, Felix Schuler, Nik Bergmann

TSV Ringheim 1a – Elsava Rück-Schippach II 5-0 (3-0)

 Nach dem Derbysieg vom vergangenen Wochenende in Pflaumheim trafen wir am Karsamstag auf die zweite Vertretung von Elsava Rück-Schippach. Da auch hier kein Schiedsrichter eingeteilt war wurde auch dieses Spiel von Filippo Scarito geleitet hierfür vielen Dank. Vom Anpfiff weg nahmen wir das Heft in die Hand und ließen Ball und Gegner laufen wobei sich die Gäste keineswegs nur hinten reinstellten, sondern durchaus mitspielen wollten. So kam es auf beiden Seiten zu ersten Gelegenheiten die jedoch noch nicht zu Toren führten. In der elften Spielminute Foul im Strafraum der Gäste und Ahmet Cakirman kann den fälligen Elfmeter in bekannter Art und Weise zum 1-0 im Gehäuse unterbringen. Danach sind wir weiter am Drücker auch wenn die Schippacher immer wieder Mal gefährlich vor unserem Tor auftauchen können. In der 22. Minute schreitet Trainer Angelo Di Cara zum Blockwechsel und bringt mit Dominik Scholler für Leonard Beqiraj, Michael Daoud für Albert Ösme und Philipp Bernhard für Christopher Schidrich frischen Wind von der Bank. Nun stehen wir noch offensiver und das Tor der Gäste unter Dauerdruck. In der 29. Minute können wir Michele Geis gut in Szene setzen und auf 2-0 erhöhen. Wir lassen nicht nach und in der 39. Minute kann Philipp Bernhard mit einem schönen Schuß für das 3-0 und den Pausenstand sorgen. Auch wenn die Gäste etwas druckvoller aus der Pause kommen haben wir in der 49. Minute die richtige Antwort als Michele Geis für das 4-0 verantwortlich zeichnet. Danach werden wir etwas nachlässiger und fahriger und kommen die Schippacher besser in die Partie und zu Gelegenheiten. Nach einer Stunde bringt Alex Winter einen gegnerischen Spieler im Strafraum zu Fall kann dann jedoch den Elfmeter parieren. IN der 68. Minute setzt Michele Geis mit seinem dritten Treffer die Krone auf seine gute Leistung und weil wir danach trotz guter Chancen keinen Weiteren Treffer erzielen können geht die Partie mit 5-0 zu Ende. Es spielten: Alex Winter, Matthias Chyla, Andreas Wiener, Abgar Inci, Leonard Beqiraj, Albert Ösme, Tolga Cakirman, Frantisek Vavra, Christopher Schidrich, Ahmet Cakirman, Michele Geis, Sebastian Seib, Dominik Scholler, Philipp Bernhard, Michael Daoud.

 Vorschau

Am kommenden Sonntag kommt es ab 12:00 Uhr auf den Bayernsportgelände in Aschaffenburgg (neben der Viktoria) zum Gipfeltreffen in der B-Klasse 5. Unsere 1a ist zu Gast beim zweitplatzierten SV Vatan Spor III. Die liegen sollten sie ihr Nachholspiel gewinnen fünf Punkte hinter uns. Wenn wir die Partie so wie das Hinspiel (7-2) gewinnen dürfte uns die Meisterschaft und der sofortige Wiederaufstieg kaum noch zu nehmen sein, gewinnen die Gastgeber bleibt es spannend.

Die 1b ist am Sonntag mittag um 13:00 Uhr in Strietwald zu Gast. Der Tabellenfünfte dürfte mit dem Aufstieg in die A-Klasse nichts mehr zu tun haben wird aber trotzdem probieren seinen Hinspielerfolg (5-2) zu wiederholen. Unser Team kann mit breiter Brust und dem Erfolg gegen Grünmorbach in die Partie gehen und schauen ob nicht auch bei den Siedlern was Zählbares mitnehmen kann.

Unserer Mannschaft viel Erfolg

Nächstes Spiel:

 08.04. 12:00 in Aschaffenburg SV Vatan Spor II – TSV Ringheim 1a

 08.04. 13:00 Uhr in Strietwald SG Strietwald II – TSV Ringheim 1b

 Soma

 Am Donnerstag ab 19:15 Uhr Training am Südring.

 Boule

Am 21.04. haben wir ab 10:00 Uhr die Bouler aus nah und fern zum Ligaspieltag auf unserem Gelände zu Gast. Ausführlicher Vorbericht in einer der nächsten Ausgaben.

 Wer den französischen Nationalsport einfach Mal probieren oder einfach einem schönen Hobby nachgehen möchte, hat hierzu Dienstags ab 16:00 Uhr und sonntags ab 10:00 Uhr am Boulodrome am Südring Gelegenheit. Neue Gesichter sind immer herzlich willkommen!

 ZUMBA – Tanz dich fit durch den Frühling!

Zumba verbindet Tanz und Fitness, ohne dass die Teilnehmer Tänzer sein müssen. Die Kombination von effektiven Fitnessbewegungen und der mitreißenden lateinamerikanischen Musik machen Zumba mehr zu einer Spaßveranstaltung als zu einem Workout. Der Trainingseffekt ist jedoch deutlich spürbar.

 So ist der Slogan von Zumba auch in etwa zu übersetzen mit “Vergiß das Workout, mach mit bei der Party!” – und das stimmt!!!

 Probiere es aus und komm zu deiner kostenfreien Schnupperstunde in die Schulturnhalle Ringheim! 

 Jeden Mittwoch um 20:00 Uhr

 Ich freue mich auf Euch!

 Zumba Instructor Michaela Maier

 Infos erhaltet Ihr auch unter: Heger-tsv-ringheim@web.de

 Allgemeines

 In der nächsten Woche ist das Gaststättenteam 3 im Einsatz

 Die Gaststätte ist an folgenden Tagen geöffnet:

Donnerstag ab 18:00 Uhr

 Freitag ab 17:00 Uhr

Samstag ab 15:00 Uhr

Sonntag ab 15:00 Uhr

Dienstag 18:00 Uhr

Donnerstag ab 18:00 Uhr

TSV!!.. was will man mehr

 

 

Bote vom 30.11.2017

Aktive

TSV Ringheim 1a – FSV Wörth II 8-3 (4-1)

Einen Eindruck wie es in der A-Klasse zugeht bekam unsere 1a am vergangenen Wochenende beim Heimspiel gegen den FSV Wörth II. Da das Spiel der ersten Wörther Mannschaft in Wenigumstadt ausfiel und man seit drei Wochen kein Spiel mehr bestritten hat, nutzte man die Chance und trat mit der Erstbesetzung am Südring an. Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein Spiel in dem beide Mannschaften mit offenem Visier spielten und immer wieder schöne Bälle in die Spitze spielten. Um ein Haar wären die Gäste auch in Führung gegangen nach 7 Minuten aber der Ball ging vorbei. Dann in der 16. Minute eine Schlüsselszene für den weiteren Verlauf der Partie. Der Torhüter der Gäste wird per Rückpass angespielt und kontrolliert den Ball im Strafraum. Michael Daoud bedrängt ihn und kann den Ball ergattern und muss nur noch einschieben, doch der Torhüter riss ihn um. Der Schiedsrichter zeigte ohne Zögern auf den Punkt und dem Torhüter die Rote Karte. Den fälligen Strafstoß konnte Tolga Cakirman sicher im Tor unterbringen. Jetzt hatten wir zwar ein Spieler mehr auf dem Platz, aber so richtig merkte man es nicht, denn die Gäste gaben weiter Gas und hatten durchaus Chancen den Ausgleich zu erzielen. In der 30. Minuten wieder Mal ein mustergültig vorgetragener Angriff von uns und Philipp Bernhard kann den Ball zum 2-0 im Gehäuse unterbringen. Nur drei Minuten später Foul in unserem Strafraum und es gibt Elfmeter für Wörth. Spielertrainer Frank Schöer legt sich den Ball zurecht, Alex Winter im Tor ist zwar im richtigen Eck kann den Treffer jedoch trotzdem nicht verhindern. Wir führen den Anstoß aus, Tolga Cakirman bekommt den Ball und zieht fünf Meter hinter der Mittellinie aus unserer Hälfte einfach Mal ab. Der Ball wird auch begünstigt durch den Wind immer länger und schlägt über dem Torhüter der Gäste zum 3-1 ein. Im Anschluß haben beide Seite Möglichkeiten am Ergebnis noch etwas zu ändern ehe Kapitän Ahmet Cakirman mit dem Halbzeitpfiff für das 4-1 sorgt. Auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten schenken sich beide Teams wenig und auf beiden Seiten gibt es Chancen die zum Teil kläglich vergeben werden oder der letzte Pass einfach nicht ankommt. In der 65. Minute spielt Ahmet Cakirman den Ball von rechts in den Strafraum, zwei Spieler von uns kommen ebenso wenig an den Ball wie die Gäste, doch am langen Pfosten kann Michele Geis den Ball kurz vor der Auslinie kontrollieren und auf 5-1 erhöhen. Nur vier Minuten später sind wir in der nicht immer sattelfesten Abwehr zu weit von unseren Gegenspielern weg und die Gäste können auf 5-2 verkürzen. In der 76. Minute kann Michael Daoud den alten Abstand wiederherstellen. In der 80. Minute ist Alex Winter im Tor in seiner Ansprache an den Mitspieler zu heftig und der Schiedsrichter entscheidet auf indirekten Freistoß. Diesen kann Frank Schröer in Billardmanier im langen Eck unterbringen und erneut verkürzen. Fünf Minuten darauf wieder Foul im Strafraum der Wörther. Dieses Mal tritt Michele Geis an, seine nicht mal schlecht geschossenen Ball kann der insgesamt stark haltende Ersatzkeeper der Gäste parieren ebenso den Nachschuß von Michael Daoud, dann kommt der Ball jedoch zu Michele Geis zurück und er schweißt ihn unter der Latte ein. Den Abschluß setzt Michael Daoud der sich zum wiederholten Mal auf der rechten Seite durch setzte und den Ball dann trocken in die kurze Ecke schob. Es spielten: Alex Winter, Sorin Mach, Abgar Inci, Frederik Bernhard, Christopher Schidrich, Tolga Cakirman, Frantisek Vavra, Pietro Scarito, Ahmet Cakirman, Michele Geis, Michael Daoud, Philipp Bernhard, Leonard Beqiraj, Dominik Scholler

TSV Ringheim 1b – SV Vorwärts Kleinostheim II 0-2 (0-1)

Wenn man vorne keine Tore schießt kann man auch keine Spiele gewinnen, auf diese einfache aber doch treffende Formel kann man das Spiel der 1b bringen. Wir kamen richtig gut in die Partie ließen den Ball laufen und den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Dadurch konnten wir uns auch Chancen erarbeiten die wir aber teilweise leichtfertig und die Konzentration vermissend vergaben. Nach 20 Minuten kamen die Gäste dann etwas besser in die Partie und kamen ihrerseits zu Torgelegenheiten von denen sie eine in der 28. Minute dann auch gleich zur Führung nutzen konnten. Davon zeigten wir uns jedoch wenig beeindruckt und hätten bis zum Halbzeit mindestens den Ausgleich erzielen wenn nicht sogar das Spiel drehen können, wenn wir den Mal den Ball im Tor untergebracht hätten bei einer unserer aussichtsreichen Chancen. So wurden mit einem knappen Rückstand die Seiten getauscht. Leider konnten wir in den zweiten 45 Minuten nicht mehr ganz an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen auch wenn wir uns wirklich bemühten. Zu allem Überfluss liefen wir in der 83. Minute auch noch in einen Konter und die Gäste konnten mit einem 2-0 im Gepäck die Heimreise antreten. Es spielten: Sebastian Seib, Rainer Kratz, Andreas Okon, Dimitri Scheglow, Krzysztof Rolnik, Achim Hannemann, Dominik Scholler, Matthias Chyla, Aristotelis Flieger, Marco Koch, Philipp Bernhard, Tom Nitschke, Emil Chekro, Oliver Morhart

TSV Ringheim 1b – 1. FC Südring 2-5 (1-2)

Mit einer Niederlage verabschiedet sich unsere 1b in die Winterpause. Gegen die Mannschaft der Stunde wollten wir die Partie lange offen halten was leider gründlich misslang, da die Gäste bereits nach zwei Minuten mit 1-0 in Führung gehen konnten. Danach waren wir aber völlig auf Augenhöhe und konnten durch einen Treffer von Philipp Bernhard nach knapp einer Viertelstunde ausgleichen. In der Folge entwickelte sich eine intensive Partie in der sich beide Mannschaften wenig schenkten und das ein oder andere Foul ins Spiel kam. In der 41. Minute waren wir unsortiert und auch unkonzentriert was die Gäste dann auch prompt mit dem 1-2 bestraften. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wollten wir noch Mal alles probieren um dem Tabellenführer ein Bein zu stellen doch erneut gab es ein kalte Dusche als ein Abwehrversuch von Philipp Bernhard nach 50 Minuten in die eigenen Maschen ging. Doch erneut berappelten wir uns und wurden dafür belohnt als Dimitri Scheglow in der 56. Minute den Ball im Tor der Südringer unterbringen konnte. Um jeden Meter Raumgewinn wurde jetzt verbissen gekämpft. Ab der 70 Minuten gestalteten wir das Spiel dann noch einen Tick offensiver um es zu drehen, dies nutzte der Gast zu zwei Kontern in der 72. und 74. Spielminute um den 5-2 Endstand herzustellen. Es spielten: Simon Weiß, Fabio Stimoli, Dimitri Scheglow, Krzysztof Rolnik, Matthias Chyla, Achim Hannemann, Marco Koch, Pietro Scarito, Christian Heil, Ahmet Cakirman, Philipp Bernhard, Tom Nitschke, Tolga Cakirman, Felix Schuler.

Jugend

Am 18.11. veranstaltete die Jugendabteilung ihr diesjähriges Hallenturnier in der Welzbachhalle. Nach einigen Verzögerungen beim Aufbau am Vortag (so viel zu Absprachen) ging um 09:00 Uhr mit den Spielen der U11 los. Die neun gemeldeten Mannschaften traten in drei Gruppen an. In Gruppe A mußte sich der gastgebende TSV nach zwei Niederlagen mit Gruppenplatz 3 begnügen. Der FV Bad Vilbel konnte zwar eine Partie gewinnen dies reichte jedoch nicht um Viktoria Mömlingen vom Einzug ins Halbfinale abzuhalten, die konnten beide Partien gewinnen.

In Gruppe B war Viktoria Aschaffenburg das Maß der Dinge und verwies den VfR Großostheim und SV Vatan Spor auf die Plätze.

Die Gruppe C verlief ähnlich dominant, dort trennten sich Wenigumstadt und SV Viktoria Preußen Frankfurt 0-0, ihre andere Partie verloren beide gegen den TSV Pflaumheim womit der Gruppensieg feststand.

In Halbfinale 1 trafen die beiden Viktorias von Mömlingen und Aschaffenburg aufeinander. In einer guten und von beiden Seiten auch intensiv geführten Partie konnten sich die Städter mit 1-0 durchsetzen. Im Halbfinale 2 kam es zum Derby zwischen Pflaumheim und Großostheim. Nach regulärer Spielzeit stand es 1-1, im anschließenden Neunmeter schießen setzte sich Pflaumheim durch. Im Spiel um Platz 3 war Mömlingen zu stark für Großostheim und gewann 4-2. Das Endspiel war eine enge Sache bei der sich am Ende der Nachwuchs des Bayernligisten Aschaffenburg mit 5-3 gegen den TSV Pflaumheim durchsetzte.

Für das Turnier der U7 – Mannschaften waren acht Mannschaften gemeldet. In Gruppe A holte der TSV Ringheim gegen die SG Sulzbach ein 1-1, im darauffolgenden Spiel mußte man sich dem VfR Großostheim knapp mit 0-1 geschlagen geben, bevor man dann im letzten Gruppenspiel 2-0 gegen Mömlingen gewinnen konnte. Gruppensieger der Gruppe A wurde der VfR Großostheim der insgesamt sieben Punkte erzielen konnte. Da die SG Sulzbach gegen Mömlingen gewinnen und gegen den VfR unentschieden spielte reichte es mit 5 Punkten zu Platz 2 vor dem TSV Ringheim (4 Punkte) und Viktoria Mömlingen (0).

In Gruppe B setzte sich der SV Vatan Spor mit sieben Punkten vor dem FC Wenigumstadt (5), der SG Leidersbach/Hausen (4) und dem TSV Pflaumheim (0) durch.

Im Spiel um Platz 7 konnte Viktoria Mömlingen gegen den TSV Pflaumheim mit 3-0 gewinnen. In einer engen Partie erspielten sich die Ringheimer mit einem 2-1 Sieg über die SG Leidersbach/Hausen Platz 5. Das Spiel um Platz 3 war es lange offen zwischen Sulzbach und Wenigumstadt letztlich entschied Sulzbach das Spiel mit 3-0 für sich. Im Endspiel schenkten sich der VfR Großostheim und Vatan Spor nichts und lieferten beide ein richtig gutes Spiel ab dass eigentlich keinen Verlierer verdient hatte, aber Vatan Spor mit 1-0 gewinnen konnte.

Im abschließenden Turnier der U9 Mannschaften bewarben sich acht Mannschaften um den Turniersieg. In Gruppe A erspielten sich die Gastgeber vom TSV zwei unentschieden, mußten sich aber dem VfR Großostheim mit 2-0 geschlagen geben, was zu Platz 3 in der Gruppe reichte. Da die Äistmer auch ihre anderen beiden Partien gewinnen konnten gingen sie als Gruppensieger durchs Ziel. Auf den zweiten Platz kam der SV Großwallstadt mit vier Punkten. Eintracht Leidesbach wurde Vierter.

Gruppe B war eine klare Angelegenheit für den FC Wenigumstadt der in drei Partien drei Mal als Sieger den Platz verließ. Auf Platz 2 landete DJK/TuS Leider  mit zwei Siegen, gefolgt von SG Sulzbach und dem TSV Pflaumheim.

Im Spiel um Platz 7 traf Eintracht Leidersbach auf den TSV Pflaumheim und verlor die Partie mit 4-0. Um Platz fünf spielten der TSV Ringheim und die SG Sulzbach und zog denkbar knapp mit 0-1 den Kürzeren. Auch im Spiel um Platz drei setzte sich die Gruppe B durch als DJK/TuS Leider den SV Großwallstadt mit 4-0 niederhalten konnte. Das Endspiel wurde im 9-Meterschießen entschieden nach dem sich in der regulären Spielzeit kein Sieger zwischen dem VfR Großostheim und dem FC Wenigumstadt gefunden hatte. Hier setzte sich letztlich der VfR mit 6-4 durch.

Ein Dank an alle teilnehmenden Mannschaften und Spieler, sowie an die vielen Helfer.

 

Soma

Am Donnerstag ab 19:15 Uhr Training am Südring.

Auch den 02.12. kann und sollte man sich im Kalender vormerken, die diesjährige Weihnachtsfeier. Los geht’s um 15:00 Uhr mit einer kleinen Wanderung nach Großostheim inklusive Einkehr, gegen 19:00 Uhr wollen wir dann wieder in Ringheim sein um den Abend bei einem guten Essen und in gemütlicher Runde zu beschließen.

Am 13.01.2018 findet dass Lake Fleischessen statt. Anmeldung ist ab sofort möglich auf der Liste im TSV Heim.

 Boule

Wer den französischen Nationalsport einfach Mal probieren oder einfach einem schönen Hobby nachgehen möchte, hat hierzu Dienstags ab 16:00 Uhr und sonntags ab 10:00 Uhr am Boulodrome am Südring Gelegenheit, neue Gesichter sind immer herzlich willkommen!

 ZUMBA

Immer Mittwochs ab 20:00 Uhr bewegen wir uns mit heißen Rhythmen in der Schulturnhalle Ringheim!!! Für alle die noch nicht bei uns waren, es aber gerne mal ausprobieren möchten, einfach mal zur kostenlosen Schnupperstunde vorbeikommen.

Ich freu mich auf Dich! Zumba Instructor Michaela Maier Weitere Infos erhälst Du auch unter: heger-tsv-ringheim.web.de

 

Allgemeines

Am 09.12.2017 findet die diesjährige Weihnachtsfeier des Gesamtvereines statt.

Am 06.01.2018 lädt der TSV wieder zum traditionellen Fisch essen am Südring ein.

Am 13.01.2018 findet dass Lake Fleischessen statt. Anmeldung ist ab sofort möglich auf der Liste im TSV Heim.

 

In der nächsten Woche ist das Gaststättenteam 1 im Einsatz

Die Gaststätte ist an folgenden Tagen geöffnet:

Donnerstag ab 18:00 Uhr

Freitag ab 18:00 Uhr

Samstag ab 15:00 Uhr

Sonntag ab 15:00 Uhr

Dienstag ab 18:00 Uhr

Donnerstag ab 18:00 Uhr

 

TSV!!.. was will man mehr

 

Termine Weihnachtsfeiern

Termine:

18.11. Turnier der Jugendabteilung in der Welzbachhalle

02.12. Weihnachtsfeier Boulebateilung und SOMA

09.12. Weihnachtsfeier des Gesamtvereins

15.12. Weihnachtsfeier Jugendabteilung TSV

16.12. Weihnachtsfeier JFG Kickers Bachgau U15

19.12. Weihnachtsfeier Turner

06.01. Traditionelles Fisch essen

20.01. Lakefleisch essen der SOMA

Es tut sich was im TSV

Auf einem weiteren guten baulichen Weg zeigt sich derzeit der TSV Ringheim. Nach der Modernisierung der Herren- und Damentoiletten in den Jahren 2014 und 2015 sowie dem Bau der neuen Außenterrasse im Jahr 2016 nahm man sich Ende 2016 der Renovierung und Modernisierung des Gebäudes an. Zunächst wurden im Dezember noch kurz vor Weihnachten alle Innentüren ausgewechselt. Mit Beginn des Jahres 2017 war zunächst die Kabinen an der Reihe. Hier fand eine Generalreinigung der Duschen statt. Im Zuge dieser Arbeiten wurden die Duschbatterien und Duschköpfe erneuert, sowie die Abluftanlage generalüberholt. Als nächstes stand der Flur zu den Kabinen und Toiletten auf dem Programm. Hier wurden Wände und Decken neugestrichen sowie die Wände mit Kunst und Spiegeln aufgepeppt. Auch der Eingangsbereich wurde zum einen gestrichen und zum anderen das in die Jahre gekommene Informationsbrett durch eine Magnetwand getauscht. Neben der Eingangstür der Gaststätte wurde ebenfalls eine Magnettafel installiert um auch hier die Gäste und Sportfreunde auf dem neusten Stand zu halten. Das Gastroteam kann nun auf einer neuen Tafel über aktuelle kulinarische Angebote aus der Küche informieren. Im Gastraum selber wurde durch die Gestaltung einer Wand der Jugend und dem aufhängen diverser Wimpel der sportliche Aspekt des Vereins wieder mehr in den Fokus gerutscht. Der Nebenraum der Küche wurde von unnötigen und nicht mehr benötigten Utensilien befreit, neu gestrichen und zweckmäßiger gestaltet, bevor man sich den Katakomben widmete und sich auch dort von altem trennte und Wände und Böden mit neuer Farbe versah.

In den nächsten Wochen wird auch die Neubepolsterung der Sitzmöbel weiter voranschreiten und die Ausgangstür bei den Kabinen sowie die Fenster instandgesetzt bzw. generalüberholt. Man sieht es geht voran beim TSV und diese insgesamt rundherum erfolgreiche und sinnvolle Sache die ihr Ende noch nicht gefunden hat und an anderen Stellen fortgeführt wird bringt neuen Glanz in und an alte Wände, den TSV ….was will man(n) mehr

 

Angelo di Cara neuer Trainer der Aktiven

Wir begrüßen mit Angelo di Cara einen neuen Mann an der Seitenlinie beim TSV und freuen uns auf die gemeinsame Zeit.

In seiner aktiven Laufzeit war Angelo unter anderem für die Alemannia aus Haibach, die SG Bruchköbel, den TV 1860 Aschaffenburg und den FC Eichenberg tätig.

Auf der Trainerposition hat er bereits beim TV Aschaffenburg, dem DJK Wenighösbach und der SG Blankenbach an Erfahrung gewonnen und will mit dieser jetzt schnellstmöglich der Mannschaft wieder das nötige Selbstvertrauen vermitteln.

Hinsichtlich der prekären Tabellensituation gilt es natürlich in erster Linie Punkte zu sammeln.

Angelos Vorstellungen sind dementsprechend auch: „So schnell wie möglich da unten rauskommen, einen attraktiven Fußball spielen lassen und der Mannschaft den nötigen Teamgeist zu vermitteln.“

Die Vorbereitung auf die Rückrunde hat schon begonnen, und wir blicken mit Vorfreude und Elan auf die neue Herausforderung.”