Hallenturnier 2017

Am 18.11. veranstaltete die Jugendabteilung ihr diesjähriges Hallenturnier in der Welzbachhalle. Nach einigen Verzögerungen beim Aufbau am Vortag (so viel zu Absprachen) ging um 09:00 Uhr mit den Spielen der U11 los. Die neun gemeldeten Mannschaften traten in drei Gruppen an. In Gruppe A mußte sich der gastgebende TSV nach zwei Niederlagen mit Gruppenplatz 3 begnügen. Der FV Bad Vilbel konnte zwar eine Partie gewinnen dies reichte jedoch nicht um Viktoria Mömlingen vom Einzug ins Halbfinale abzuhalten, die konnten beide Partien gewinnen.

In Gruppe B war Viktoria Aschaffenburg das Maß der Dinge und verwies den VfR Großostheim und SV Vatan Spor auf die Plätze.

Die Gruppe C verlief ähnlich dominant, dort trennten sich Wenigumstadt und SV Viktoria Preußen Frankfurt 0-0, ihre andere Partie verloren beide gegen den TSV Pflaumheim womit der Gruppensieg feststand.

In Halbfinale 1 trafen die beiden Viktorias von Mömlingen und Aschaffenburg aufeinander. In einer guten und von beiden Seiten auch intensiv geführten Partie konnten sich die Städter mit 1-0 durchsetzen. Im Halbfinale 2 kam es zum Derby zwischen Pflaumheim und Großostheim. Nach regulärer Spielzeit stand es 1-1, im anschließenden Neunmeter schießen setzte sich Pflaumheim durch. Im Spiel um Platz 3 war Mömlingen zu stark für Großostheim und gewann 4-2. Das Endspiel war eine enge Sache bei der sich am Ende der Nachwuchs des Bayernligisten Aschaffenburg mit 5-3 gegen den TSV Pflaumheim durchsetzte.

Für das Turnier der U7 – Mannschaften waren acht Mannschaften gemeldet. In Gruppe A holte der TSV Ringheim gegen die SG Sulzbach ein 1-1, im darauffolgenden Spiel mußte man sich dem VfR Großostheim knapp mit 0-1 geschlagen geben, bevor man dann im letzten Gruppenspiel 2-0 gegen Mömlingen gewinnen konnte. Gruppensieger der Gruppe A wurde der VfR Großostheim der insgesamt sieben Punkte erzielen konnte. Da die SG Sulzbach gegen Mömlingen gewinnen und gegen den VfR unentschieden spielte reichte es mit 5 Punkten zu Platz 2 vor dem TSV Ringheim (4 Punkte) und Viktoria Mömlingen (0).

In Gruppe B setzte sich der SV Vatan Spor mit sieben Punkten vor dem FC Wenigumstadt (5), der SG Leidersbach/Hausen (4) und dem TSV Pflaumheim (0) durch.

Im Spiel um Platz 7 konnte Viktoria Mömlingen gegen den TSV Pflaumheim mit 3-0 gewinnen. In einer engen Partie erspielten sich die Ringheimer mit einem 2-1 Sieg über die SG Leidersbach/Hausen Platz 5. Das Spiel um Platz 3 war es lange offen zwischen Sulzbach und Wenigumstadt letztlich entschied Sulzbach das Spiel mit 3-0 für sich. Im Endspiel schenkten sich der VfR Großostheim und Vatan Spor nichts und lieferten beide ein richtig gutes Spiel ab dass eigentlich keinen Verlierer verdient hatte, aber Vatan Spor mit 1-0 gewinnen konnte.

Im abschließenden Turnier der U9 Mannschaften bewarben sich acht Mannschaften um den Turniersieg. In Gruppe A erspielten sich die Gastgeber vom TSV zwei unentschieden, mußten sich aber dem VfR Großostheim mit 2-0 geschlagen geben, was zu Platz 3 in der Gruppe reichte. Da die Äistmer auch ihre anderen beiden Partien gewinnen konnten gingen sie als Gruppensieger durchs Ziel. Auf den zweiten Platz kam der SV Großwallstadt mit vier Punkten. Eintracht Leidesbach wurde Vierter.

Gruppe B war eine klare Angelegenheit für den FC Wenigumstadt der in drei Partien drei Mal als Sieger den Platz verließ. Auf Platz 2 landete DJK/TuS Leider  mit zwei Siegen, gefolgt von SG Sulzbach und dem TSV Pflaumheim.

Im Spiel um Platz 7 traf Eintracht Leidersbach auf den TSV Pflaumheim und verlor die Partie mit 4-0. Um Platz fünf spielten der TSV Ringheim und die SG Sulzbach und zog denkbar knapp mit 0-1 den Kürzeren. Auch im Spiel um Platz drei setzte sich die Gruppe B durch als DJK/TuS Leider den SV Großwallstadt mit 4-0 niederhalten konnte. Das Endspiel wurde im 9-Meterschießen entschieden nach dem sich in der regulären Spielzeit kein Sieger zwischen dem VfR Großostheim und dem FC Wenigumstadt gefunden hatte. Hier setzte sich letztlich der VfR mit 6-4 durch.

Ein Dank an alle teilnehmenden Mannschaften und Spieler, sowie an die vielen Helfer.